Frisbee : Ein stolzer siebenter Platz für die jungen Wilden

Spiel und Spaß beim Umgang mit der Scheibe, hier demonstriert von Hannes Lange, und das 
Zusammenwirken  im Team – darum geht es dem „Endzonis Ultimate Frisbee Rostock e. V.“, der am 
25. Mai sein nächstes offenes Training anbietet.
Spiel und Spaß beim Umgang mit der Scheibe, hier demonstriert von Hannes Lange, und das Zusammenwirken im Team – darum geht es dem „Endzonis Ultimate Frisbee Rostock e. V.“, der am 25. Mai sein nächstes offenes Training anbietet.

Sehr erfolgreich schnitt der „Endzonis Ultimate Frisbee Rostock e. V.“ bei der Deutschen Meisterschaft in Heidelberg ab.

nnn.de von
22. April 2019, 12:22 Uhr

Rostock | Die jungen Wilden des „Endzonis Ultimate Frisbee Rostock e. V.“ nahmen unlängst als Premiere an der Deutschen Indoor-Jugend-Meisterschaft in Heidelberg teil. Schon auf die Qualifikation ihrer Schützlinge im Januar waren die ehrenamtlichen Trainer Yvonne Franke, Jakob Willich und Jörn Hameister mehr als stolz.

Das Team setzte sich neben vier Rostockern (Teilnehmer der Schul-Arbeitsgemeinschaften des Christophorus- sowie des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums) aus weiteren frisbeebegeisterten Spielerinnen und Spielern aus Dresden, Leipzig und Rerik zusammen.

An beiden Wettkampftagen ging es für die sich problemlos zusammenfügende Endzonis-Mannschaft in Fünf-gegen-Fünf-Spielen um das Sammeln vieler neuer Erfahrungen, Teamgeist und Spaß im Spiel. Mit jeder Partie stellte sich das zusammengewürfelte Team immer besser aufeinander ein und konnte sich spielerisch stetig steigern. Im direkten Vergleich wurde am Ende ein stolzer siebenter Platz unter den acht teilnehmenden Vertretungen errungen. Die Trainer waren begeistert, wie selbstorganisiert und unproblematisch die Jugendlichen bei der Meisterschaft miteinander und mit den Konkurrenten agierten.

Den Titel erkämpfte das Äitschbees-Team aus Hermannsburg.

Für frisbeeinteressierte Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren bietet der „Endzonis Ultimate Frisbee Rostock e. V.“ an ausgewählten Wochenenden freie Trainings an. Teilnehmer können hier bei Spiel und Spaß den Umgang mit der Scheibe und das Zusammenwirken im Team kennenlernen.

„Vorkenntnisse sind nicht notwendig“, sagt Jakob Willich, ehrenamtlicher Jugendtrainer der Endzonis. Nachdem bereits 17 interessierte Sportler das Angebot wahrnahmen, befand Willich: „Es ist wahnsinnig, wie viel Energie und Spaß die Jugendlichen mitbringen. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht, das zu uns findet.“

Für das nächste offene Training am 25. Mai (14 bis 18 Uhr) in der Sporthalle Maxim-Gorki-Straße 70 in Evershagen laden die Endzonis Rostock herzlich ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen