Ringen in Rostock : Luisa Scheel rückt sich beim Bundestrainer ins rechte Licht

von 24. November 2021, 20:00 Uhr

nnn+ Logo
Luisa Scheel (rechts) nach ihrem Sieg im September beim  Freidenfelds Cup in Riga mit ihrer Finalgegnerin Viktoria Øverby aus Norwegen
Luisa Scheel (rechts) nach ihrem Sieg im September beim Freidenfelds Cup in Riga mit ihrer Finalgegnerin Viktoria Øverby aus Norwegen

Beim 15. Internationalen Berliner Frauen- und Mädchenturnier rang die 18-Jährige vom SV Warnemünde unglücklich, doch kurz darauf zeigte sie im internationalem Camp Christoph Ewald, was sie drauf hat.

Rostock | Beim 15. Internationalen Berliner Frauen- und Mädchenturnier des SV Luftfahrt lief es für Ringerin Luisa Scheel vom SV Warnemünde nicht wie erhofft: In der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm der Juniorinnen unterlag sie Yasmine Soliman „unglücklich mit 5:10 Punkten“. Da die Ungarin ihren nächsten Kampf verlor, war für Luisa der Wettbewerb endgültig zu En...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite