Shorttrack in Rostock : „Es ist gerade echt eine starke mentale Belastung“

von 25. November 2021, 06:00 Uhr

nnn+ Logo
Will sich „ganz auf das konzentrieren, was mich die letzten Jahre am meisten vorangebracht hat“: Adrian Lüdtke
Will sich „ganz auf das konzentrieren, was mich die letzten Jahre am meisten vorangebracht hat“: Adrian Lüdtke

Achter auf einer der drei Strecken (1500, 500, 1000 Meter) müsste Adrian Lüdtke vom ESV Turbine beim Weltcup ab Donnerstag in Dordrecht werden, um sich noch für Olympia im Februar 2022 in Peking zu qualifizieren.

Rostock | Das ist realistisch betrachtet kaum zu schaffen. Zugrunde gelegt ist die Norm des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB. Dennoch wäre, selbst wenn er in den Niederlanden nicht die geforderte Platzierung erbringt, die Hoffnung auf den Olympia-Start noch nicht gänzlich vom Tisch, so der Rostocker: „Eine weitere Chance hätte ich noch bei den Europame...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite