Shorttrack in Rostock : Es hat sie richtig ausgeknockt, sie musste gleich ins Krankenhaus

von 25. November 2021, 07:30 Uhr

nnn+ Logo
Betty Moeske gemeinsam mit Louis Ross (Mitte) und Wilhelm Friedrich Harder beim 1. Deutschland-Cup Mitte Oktober in der Rostocker Eishalle Schillingallee
Betty Moeske gemeinsam mit Louis Ross (Mitte) und Wilhelm Friedrich Harder beim 1. Deutschland-Cup Mitte Oktober in der Rostocker Eishalle Schillingallee

Betty Moeske vom ESV Turbine ist nach einem bösen Sturz beim Deutschland-Cup in Dresden erst mal außer Gefecht. Sie hofft, dass die Bänder im Sprunggelenk noch ganz sind.

Rostock | „Es hat sie richtig ausgeknockt, sie musste gleich ins Krankenhaus“, berichtete MV-Landestrainer Arian Nachbar über den bösen Sturz von Betty Moeske beim 2. Deutschland-Cup der Saison im Shorttrack in Dresden. „Ich musste dann noch zweimal zum Röntgen. Es ist keine Fraktur – eine Sprunggelenk-Spaltung, die von alleine wieder heilt, nur leider weh tut....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite