Rudern in Rostock und Kessin : Situation hat sogar ein Gutes: Der Fahrstress fällt weg

von 11. Januar 2021, 14:35 Uhr

nnn+ Logo
Die Bundeskader dürfen normal weitertrainieren: an den Ergometern Tori Schwerin (links) und Maike Böttcher, dahinter Christin Stöhner, die zu den Kandidatinnen der NNN-Sportlerwahl gehört, im Gespräch mit Olympiastützpunkt-MV-Coach René Burmeister.
Die Bundeskader dürfen normal weitertrainieren: an den Ergometern Tori Schwerin (links) und Maike Böttcher, dahinter Christin Stöhner, die zu den Kandidatinnen der NNN-Sportlerwahl gehört, im Gespräch mit Olympiastützpunkt-MV-Coach René Burmeister.

Nicht nur Training, sondern auch Studium beziehungsweise Schule sind in Kessin „auf dem Hof“ möglich.

Kessin | Am Bundesstützpunkt Rostock beziehungsweise Leistungszentrum des Landesruderverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Kessin versucht das Gros der Trainer, auch während des Corona-Shutdowns so gut es geht den „Betrieb“ aufrecht zu erhalten. So führen sie online am Bildschirm Übungen vor, die die Sportler dann zu Hause vor dem Laptop oder Tablet nachmachen. „...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite