NNN-Sportlerwahl 2020 : Endspurt zur „Sportlerwahl light“

Collage: Denny Schröter

Collage: Denny Schröter

Eine gute Tradition wird auch in diesen schweren Zeiten fortgesetzt

23-11367942_23-66107807_1416392193.JPG von
22. Dezember 2020, 00:00 Uhr

Liebe Leserinnen und Leser! Im Corona-Jahr 2020 fand sportlich drei bis vier Monate lang gar nichts statt. Dann kam flächendeckend, wenn auch unter strengen Hygiene-Auflagen, alles wieder in Gang… bis mit dem 2. November der „Lockdown light“ in Kraft trat, aus dem mittlerweile ein harter wurde. Abermals und weit bis ins neue Jahr hinein ist sehr viel vom öffentlichen Leben lahmgelegt.

Im Angesicht solcher „Rahmenbedingungen“ gibt es Relevanteres als eine Sportlerwahl. Sie dieses Jahr ausfallen zu lassen war eine keineswegs unvorstellbare Option. Wir wogen Für und Wider gründlich ab, was letztlich aber im Einvernehmen mündete: Wir führen auch für 2020 eine Umfrage nach den beliebtesten Sportlerinnen und Sportlern aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung, also aus Rostock und Umgebung, durch. Genau wie Sie sie kennen, nur verkleinert: eine „NNN-Sportlerwahl light“. Die Teilnahme an der Umfrage läuft bis einschließlich zum 5. Februar 2021.

 

Weil wir nicht gewillt sind, uns von einem Erreger in die Knie zwingen zu lassen, und nicht so tun wollen, als hätte gar nichts stattgefunden.

Tolle Leistungen und Erfolge auch 2020

Denn trotz allem gab es auch 2020 würdigungswerte Leistungen und Erfolge, die uns ermutigten, wie gewohnt eine Kandidaten-Vorschlagsliste zu erstellen. Wenn sie auch in diesem Jahr mit 44 Namen deutlich übersichtlicher ausfällt als 2019 (72).

Denn was können die Ruderer dafür, dass ihnen wenigstens ein großer internationaler Wettkampf vergönnt war?! Sollen wir das ignorieren? Zumal beispielsweise ein Hannes Ocik, der Rostocker Schlagmann des Deutschland-Achters, wieder einmal geliefert – und für seinen persönlich siebenten Europameister-Titel geschuftet und Entbehrungen auf sich genommen hat, von denen die Wochen und Monate der Kasernierung in Dortmund nur eine ist.

Auf der anderen Seite stehen die vielen Sportlerinnen und Sportler, für die es 2020 gar keinen Höhepunkt gab.

Die hiesigen Ringer-Talente etwa hätten uns hochwahrscheinlich mit Medaillen bei Deutschen Meisterschaften regelrecht überschüttet, hätten an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen. Nur leider fanden weder DM noch EM noch WM statt.

Die Schwimmerin Denise Grahl, paralympische Silbermedaillengewinnerin von Rio de Janeiro 2016, bestritt ihren bislang letzten Wettkampf im Dezember 2019…

Opfer höherer Gewalt

Die Betroffenen sind Opfer höherer Gewalt. Dass sie sich nicht auszeichnen konnten, weil sie einfach keine Gelegenheit dazu hatten, ist höchst bedauerlich und in etwa so, als hätten sie sich langwierige Verletzungen oder Krankheiten zugezogen…

Auch ein Tom Gröschel steht diesmal nicht auf der Liste. Doch obgleich er vor gut zwei Wochen beim Valencia-Marathon wegen Wadenproblemen aussteigen musste und nicht wie erhofft die Olympia-Norm unterbieten konnte, darf er dennoch gewählt werden. Denn es geht ja vordergründig um die Popularität, wenn sie sich auch in erster Linie aus Leistungen ergeben mag.

Bei der Beibehaltung einer guten Tradition und damit auch eines Stückweits Normalität in diesen schweren Zeiten wissen wir die Unternehmensgruppe Ferdinand Schultz Nachfolger und das Kaufhaus Stolz als bewährte Partner an unserer Seite. Ihnen unser Dankeschön.

Und damit sei das Startband durchschnitten!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen