Ein Angebot des medienhaus nord

Sternberger Schützengilde Weihnachtsschießen

Von Redaktion svz.de | 20.12.2017, 23:50 Uhr

Traditionell das Wettkampfjahr beendet

Alle Jahre wieder treffen sich die Mitglieder der Schützengilde Sternberg zum traditionellen Weihnachtsschießen. Dazu kommen auch immer wieder Gäste zum Kugelstand der Gilde, in diesem Jahr am vergangenen Sonnabend. Mit einem Luftgewehr Kaliber 6,35 Millimeter, Baujahr 1906 aus Suhl, konnte jeder Schütze dann sein Können unter Beweis stellen. Geschossen wurde auf eine geschmückte Tanne. Das Ende des Weihnachtsschießens bestimmen die Schützen übrigens selbst. Denn erst wenn alle Weihnachtskugeln vom Baum ab geschossen sind, ist es vorbei. Die Weihnachtskugeln werden übrigens jedes Jahr von den Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

Der Vorsitzende der Gilde Werner Naruhn konnte unter anderem Teilnehmer aus Hagenow als Gäste begrüßen. Ganz besonders freuten sich die Sternberger, dass sich ihr Schützenbruder Mario Kindermann auf den weiten Weg von Aachen nach Sternberg gemacht hatte. Mit Glühwein, Tee und Kesselgulasch wurden die Teilnehmer durch Schützenschwester Gabriele Scharf versorgt. „Ich bedanke mich im Namen des Vorstandes bei der Fleischerei Böhnke, Inh. Sina Chaborski und beim Jagdausstatter Peter Richter aus Neukloster.“, so Werner Naruhn. „Ohne unsere Sponsoren wäre diese Veranstaltung nicht möglich“, ergänzt er.