Ein Angebot des medienhaus nord

Handball Schwarze Serie beendet

Von olik | 13.11.2017, 22:41 Uhr

Perleberger Handballer gewinnen nach einem Jahr wieder ein Auswärtsspiel

Jubel bei den Landesliga-Handballern des SV Blau-Weiß Perleberg. Mit dem 30:26 (14:14) beim Oranienburger HC III gelang der Mannschaft nach fast genau einem Jahr wieder ein Sieg in der Fremde. Der letzte doppelte Auswärtspunktgewinn datierte vom 19. November 2016. Damals gelang – noch als Verbandsligist – ein 37:35 beim HV Luckenwalde.

Jetzt ist diese schwarze Serie in fremden Hallen mit den zwei Zählern in Oranienburg und dem Sprung auf Landesliga-Tabellenplatz vier beendet. „Es war eine mannschaftlich geschlossene Leistung, wir haben stark begonnen, dann aber den Faden verloren und zurückgelegen, doch bis zur Halbzeit den Ausgleich noch geschafft. In der zweiten Halbzeit haben wir uns wieder ins Spiel gekämpft und uns den Sieg nicht mehr nehmen lassen“, fasste der Perleberger Spielertrainer Gordon Wudke die 60 Minuten zusammen.

Die Blau-Weißen starteten furios, führten schnell 5:1 (7.). Dann ging zehn Minuten nichts mehr, Oranienburg wendete das Blatt (5:7). Die Perleberger mühten sich, aber erst nach dem 8:11 (23.) und einer Auszeit lief es besser. Der mit 20 Treffern beste Werfer der Gäste, Mirko Helmdach, erzielte dann mit dem Pausenpfiff auch den 14:14-Ausgleich.

Nach dem Wechsel zogen die Perleberger erstmals ein klein wenig davon (17:20/39.). Doch Oranienburg gab noch nicht auf (21:21). Dann aber setzten sich die Gäste auf vier Tore ab und hielten diesen Vorsprung bis zum Abpfiff. Neben Mirko Helmdach verdiente sich ein weiterer Perleberger ein dickes Lob. „Unser Torwart war wieder sehr gut“, sagte Gordon Wudke über Cezar-Cosmin Cosoi.