Ein Angebot des medienhaus nord

Handball A-Jugend des HC Empor spielt um die Bundesliga

Von bjar | 25.05.2018, 10:34 Uhr

Am Sonnabend in Potsdam soll gleich zu Beginn mit einem Sieg über Cottbus die Hauptqualifikation eine Woche später erreicht werden

Die Handball-Jungen der A-Jugend (Jahrgang 2000/01) des HC Empor starten am Sonnabend um 12 Uhr in Potsdam in die Qualifikation für die Bundesliga-Saison 2018/19. Erster Gegner ist der LHC Cottbus aus der Oberliga Ostsee-Spree. Gewinnen die Rostocker, können sie sofort heimfahren und sind eine Woche später in Bad Schwartau beim Hauptteil der Quali dabei. Verliert das Team von Felix Mehrkens (23/Trainer) und Lothar Goldschmidt (52/Jugendkoordinator), so geht es noch am gleichen Tag gegen die Mecklenburger Stiere aus Schwerin. „Wir müssen mindestens ein Spiel gewinnen“, so Lothar Goldschmidt. „Wir wollen das schon gegen Cottbus schaffen, um so dem Landesduell zu entgehen. Dafür wurde in den zurückliegenden Wochen in der neuen Formation entsprechend hart trainiert.“ Zu neun Akteuren des Jahrgangs 2000 mit Bundesliga-Erfahrung kommen die Spieler des Jahrgangs 2001 aus der B-Jugend.

Die alten Jahrgänge 1999 und 2000 hatten in der Jugend-Bundesliga Nord mit dem achten Platz (12:32 Punkte, 548:659 Tore) überhaupt erst die sofortige Qualifikation ohne Umweg über das Land geschafft. Sah es nach der Hinrunde mit zwei Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen (10./5:17) noch nicht danach aus und konnte sich die Truppe unter Philipp Kaiser mit nur einem weiteren Erfolg (Bad Schwartau 31:24) bis zum 16. Spieltag nur unwesentlich besser platzieren, so brachte der Trainerwechsel auf Andreas Köster noch den erforderlichen Schub: „Gemeinsam mit Attila Aszalo versuchte ich, den mannschaftlichen Geist zu wecken und die Reserven jedes einzelnen Spielers locker zu machen. So gelang es, gegen Kiel, Potsdam und im letzten, entscheidenden Match beim TV Oyten die noch fehlenden Punkte zu holen.“

Tom Moritz im Tor mit vielen sehr guten Leistungen, Patrick Schmidt als Vollstrecker, Nick Meyer, als „Mister Zuverlässig“ bei allen 22 Spielen dabei, Jan Eric Traub zumeist als Denker und Lenker, Tom Steinberg mit starken, wenn auch mitunter übermotivierten Einsätzen, Hannes Schulz als Ruhepol und sicherer Siebenmeter-Werfer, Paul Rose, Eric Wilhelm, Felix Neumann und auch Jonas Christ, wenn er fit war, bildeten eine Art Stamm der alten Mannschaft. Wichtig war, dass auch der eine oder andere Spieler aus dem Männer-Kader (zum Beispiel Fabian Haasmann, Ole Schramm) sowie mehrfach B-Jugendliche wie Paul Uhl, Paul Schefuß, Julian Schubert und Kilian Meier bei personellen Engpässen halfen.

„In erster Linie aber müssen wir Andreas Köster ein großes Dankeschön sagen, dass unter seiner Regie der wichtige achte Platz erreicht wurde“, sagte Goldschmidt. „Andreas wird jetzt wieder seinen Trainerauftrag mit der neuen B-Jugend erfüllen und sich weiter den Aufgaben auf Landesebene zuwenden, wofür er ja angestellt ist.“

Ein Dankeschön gebührt auch den „99ern“, die jetzt zu den Erwachsenen wechseln. Wenn sie nicht im Drittliga-Team des HC Empor unterkommen, werden sie vielleicht helfen, dass die „Zweite“ schnell wieder in die MV-Liga aufsteigt.

Die Bilanz der Spieler in der Saison 2017/18:

Jahrgang 1999 (jetzt Männer): Tom Moritz 21 Einsätze/1 Tor, Leon Mehler 2 – Jan Eric Traub 20/71/davon 1 Siebenmeter, Patrick Schmidt 20/99, Hannes Schulz 21/69/15, Jonas Christ 14/19, Friedrich Bräuning 13/2, Benjamin Glaser 2/0, Fabian Haasmann 6/39/4, Ole Schramm 3/16
Jahrgang 2000 (älterer Jahrgang A-Jugend): Jonas Christofori 19 – Felix Neumann 15/15/1, Paul Rose 20/23, Nick Meyer 22/50/8, Jan Toni Schumann 12/33/6, Tom Steinberg 19/72/10, Ben Zimmer 18/3, Eric Wilhelm 19/24, Erik Schulz 15/3, Dennis Mehler 1/0

Jahrgang 2001 und jünger: Paul Uhl 2 – Kilian Meier 3/0, Jonas Schubert 3/1, Paul Schefuß 4/7, Erik Reimer 1/1, Ole Horlitz 1/1