Ein Angebot des medienhaus nord

Rudern Acht Deutsche Meister aus MV

Von bjar | 26.06.2018, 09:48 Uhr

Zudem gab es je dreimal Silber und Bronze bei Jahrgangs-Titelkämpfen in Köln. Trainer René Burmeister sagt: „Es war ein perfektes Wochenende“

Mit einer imponierenden Bilanz von acht Titeln sowie je drei Silber- und Bronzemedaillen (U 23: 4/2/1, U 19: 2/1/2, U 17: 2/0/0) kehrten die Nachwuchs-Ruderer von Mecklenburg-Vorpommern von den Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln zurück.

„Inklusive Weltcup in Linz war das für uns ein perfektes Wochenende“, stellt Olympiastützpunkt-MV-Coach René Burmeister zufrieden fest. „Es ist lange nicht mehr dagewesen, dass wir so erfolgreich waren. Da müssen wir bis 2011, 2012 zurückschauen. Der ganze Landesverband darf sich auf die Schultern klopfen. Alle Trainer können mit breiter Brust aus ihren Büros treten.“

In der U 23 haben sich vier MV-Sportler das Ticket für die Weltmeisterschaften vom 26. bis 29. Juli in Poznan erkämpft: Benjamin Leibelt (Stralsund), Carolin Dold (Greifswald) und Christin Stöhner (Berlin/studiert in Rostock Medizin) werden jeweils im Achter sitzen. Hinzu kommt Max John vom ORC im Vierer mit Steuermann.

Nachdem Simon Klüter (Mannheim/studiert ebenfalls in der Hansestadt Medizin) im Leichtgewichts-Doppelzweier nur Vierter wurde, ist der Posten des WM-Ersatzmanns für ihn im Moment das erfreuliche Optimum. Paula Stolzmann vom ORC holte im Vierer ohne die erhoffte Medaille und darf sich – wie Klüter – auf die U23-EM (1./2. September in Brest/Weißrussland) freuen.

In der U 19 bereitet sich ein Quintett aus MV auf die Junioren-WM vom 10. bis 12. August in Racice vor. Zusätzlich zu Tori Schwerin (ORC), Maike Böttcher (Greifswald) sowie den Stralsunderinnen Noreen Junges und Lena Kolwey, die in der Großboot-Bildung eine tragende Rolle spielen, ergatterte dank des Titels im Vierer mit auch Steuermann Till Martini (ORC) ein WM-Ticket.

Für die U 17 war Köln der Jahreshöhepunkt. Deutscher Meister zu werden ist in dieser Altersklasse das Höchste, was geht. Der ORC/RRC-Doppelvierer mit Jenny Mehlhorn/Daria Arndt/Mathilda Kitzmann/Helen Kath sowie Steuermädchen Emely Nehls hat das ebenso erreicht wie im Einer Theo Zarnkow vom ORC.


U 17: 1. Jenny Mehlhorn (ORC), Daria Arndt (ORC), Mathilda Kitzmann (Rostocker RC), Helen Kath (RRC) und Steuermädchen Emely Nehls (RRC) im Doppelvierer mit, 5. Julian Schröder (ORC), Oliver Holtz (RRC), Philip Jürß (RRC), Clemens Jeschke (Schwerin) und Steuermann Ole Senz (RRC) im Doppelvierer mit, 1. Theo Zarnkow (ORC) im Einer (hier nahmen auch die Stralsunder Jonas Rüprich und Lukas Weiße teil), 4. B-Finale Laura Bibow (ORC) im Einer