Ein Angebot des medienhaus nord

Welt-Triathlon Andreas Raelert Zehnter der Geldrangliste

Von hero | 12.01.2016, 21:00 Uhr

Rostocker ist einer der Topverdiener im Triathlon.

Die Challenge Family (CF), neben der World Triathlon Corporation (WTC) einer der Ausrichter von 70.3- und Ironman-Rennen, hat zum Ende des vergangenen Jahres eine Preisgeldliste der Topverdiener 2015 im Triathlon veröffentlicht. Unter die Top Ten der Herren hat es auch der Rostocker Andreas Raelert geschafft.

Der Vize-Weltmeister des vergangenen Jahres soll 2015 insgesamt 77  750 US-Dollar verdient haben. Platz zwei auf Hawaii machte dabei mit 60  000 den Hauptanteil aus, während EM-Rang sechs in Frankfurt/M. nur brutto 3500 Dollar in die Lohntüte brachte. Beim Ironman Texas (Ausstieg) ging der Hansestädter sogar leer aus – außer Spesen nichts gewesen. Sein Bruder Michael liegt mit 53  525 Dollar an 21. Stelle.

Die Hitliste führt der spanische Kurzdistanzler Javier Gomez mit 287  000 Dollar aus 14 Rennen an. Ihm folgt Ironman-Welt- und Europameister Jan Frodeno mit 213  000 US-Dollar (120  000 Hawaii). Der Blick auf die Top 50 macht deutlich, dass die „Kurzen“ im Vorteil sind, zumal die WTC die Preisvergabe bei ihren circa 110 Rennen auf wenige Events konzentriert hat.