Ein Angebot des medienhaus nord

Deutsche Beachsoccer Liga Der DFB hat den Spielbetrieb übernommen

Von geri | 11.05.2018, 08:00 Uhr

Vereine hoffen auf Professionalisierung

Nach fünf Jahren German Beach Soccer League (GBSL), die ehrenamtlich geführt wurde, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Spielbetrieb der jetzt Deutschen Beachsoccer Liga (DBL) übernommen. Dies hatte vor allem sportpolitische Gründe, da der Weltfußballverband Fifa Beachsoccer bis mindestens 2024 im Programm behalten und im Zuge dessen zum Beispiel alle zwei Jahre eine Weltmeisterschaft ausrichten wird. Die aktuell zwölf Vereine der DBL erhoffen sich durch den Einstieg des DFB eine weitere Professionalisierung und Förderung ihres Sports.