Ein Angebot des medienhaus nord

Fußball-Kreisoberliga Warnow 2:6 - SV Warnemünde II unterliegt dem Ersten Bützow II

Von Arne Taron | 05.11.2018, 20:00 Uhr

Am 10. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Staffel I unterliegt der SV Warnemünde II dem TSV Bützow mit 2:6.

Vom 10. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Warnow:

Staffel I

FSV Kühlungsborn II - Rostocker FC 95 II 1:1 (0:0) 

Tore: 1:0 Ahrens (77.), 1:1 Bellmann (86.)

Karsten Simon (Rostocker FC II): Stark ersatzgeschwächt sind wir nach Kühlungsborn gefahren. Die Vorzeichen sahen also nicht gut aus. Selbst zwei Ü35-Spieler mussten uns helfen. Das Unentschieden war hart umkämpft und geht voll in Ordnung für uns. Riesenkompliment an das gesamte Team.

Kühlungsborn II: Nowak – Westphal, Petersen, Niemann, Uchytil – Schultz, Ahrens, Wille (68. Odiwa), Ünlü – Westendorf (61. Pavel), Albrecht

Rostocker FC II: Partsch – Kirchner, Klötzer, Wegner, Rowolt – Brandes, Nerius, Wang (48. Abdi), Bogdanow – Bellmann, Krause

SSV Satow - TSG Neubukow 3:5 (1:2)

Tore: 1:0 Altmann (7.), 1:1 Farzat (20.), 1:2 Rosentreter (37.), 2:2 Bässler (71.), 2:3, 2:4 Rosentreter (72., 74.), 3:4 Storbeck (88.), 3:5 Farzat (89.)

Thorsten Altmann (Satow): Eine absolut vermeidbare Niederlage. Neubukow mit gnadenloser Effizienz und wir mit mangelnder Chancenverwertung.

Jan Wendt (TSG): Eine gutklassige Begegnung, in der Satow nach der Halbzeitpause viel Druck gemacht hat, wir aber bei Kontern immer gefährlich waren. Aufgrund der guten Chancenverwertung gewinnen wir verdient.

Satow: Lutte – Bulmann, Manka, Frömming, Altmann – Bässler, Christiansen, Bradtka (67. Storbeck), Bendin – Oemler (46. Kirstein), Haack

Neubukow: Both – Schröder, Dommack (64. Dinse), Neubert, Zielinski – Rosentreter, Steinke, Blattmeier, Farzat – Koziolek (74. Flohr), Hinterland

SV Warnemünde II - TSV Bützow II 2:6 (1:6) 

Tore: 0:1, 0:2 Belosa (3., 6.), 1:2 Ganic (7.), 1:3 Urgast (30.), 1:4 Keup (37.), 1:5 Grabowski (45.), 1:6 Urgast (45.), 2:6 Lange (86.)

Nils Wiedl (Warnemünde II): Leider verschliefen wir die Anfangsphase komplett. Mit dem Anschlusstreffer waren wir besser im Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und taktische Fouls prägten das Spiel. Bis zur Pause konnten das leider nur die Bützower für sich nutzen und zwei Freistöße direkt verwandeln sowie einen Strafstoß. Mit brutaler Effektivität stand es dementsprechend zur Pause 6:1 aus Sicht der Gäste. In der zweiten Hälfte hatten wir eine ganz andere Präsenz. Zu mehr als einem Tor gegen abgezockte Bützower reichte es aber leider nicht.

 Warnemünde II: Harder – Kozak (46. Vierling), Richter (46. Böckler), Heider, Bach – Schelensky, Jornitz (72. Schnaak), Lange, Ganic – Witt, Andresen

FC Rostock United - Doberaner FC II 4:6 (3:3) 

Tore: 0:1 Frank (4.), 0:2 Prust (18.), 1:2 Zootzky (20.), 2:2 Rekow (24./Foulelfmeter), 3:2 Zootzky (26.), 3:3 Frank (39.), 3:4 Joppeck (58.), 4:4 Rekow (65./Foulelfmeter), 4:5 Windisch (75.), 4:6 Windisch (80.)

Maik Goller (United): Gerechtes Unentschieden müsste es heißen. Leider hat United keine Luft mehr gehabt, trotz Überzahl. Beide Mannschaften hinten so offen wie eine Kloschüssel. Für die Zuschauer war es überragend: zehn Tore, zwei Elfmeter und ein Platzverweis. Glückwunsch an Doberan.

Markus Person (Doberaner FC): In einer turbulenten Partie verdienen wir uns in Hälfte zwei trotz Unterzahl den Sieg.

United: Zweigle – Michaelis, Kaffka, Wendt, Jankowski (60. Koischwitz) – Redlich, Hillmann (11. Rekow), Werner (70. Possnien), Hentschke – Zootzky, Kaleve

Doberaner FC II: Pape - Grenz (69. Rot wegen Notbremse), Prust, Voßberg, Schönfeld (74. Birkenpesch) - Frank, Joppeck, Schweiz, Bergmann (46. Mustafa) - Schütt (66. Strohecker), Windisch

FSV Nordost Rostock - FSV Rühn 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Roskot (23.), 0:2 Hörold (33.), 0:3 Hörold (63.), 0:4 Dahlmann (70.)

Steve Kölzow (Nordost): Das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht wider, wir sind allerdings vor dem Tor nicht selbstbewusst genug und Rühn mit einer starken Kaltschnäuzigkeit.

FSV Nordost: Wallis – Assmann, Heckel, Voß, Oltmanns – Weber (79. Weck), S. Kölzow, Gideon (67. Lindenau), Tempel – Rusch, Saenger (79. Streu)

SV Grün-Weiß Jürgenshagen - SV Parkentin 4:1 (1:1)

Tore: 1:0 Patrick Schulz (2.), 1:1 Ronny Schulz (10.), 2:1 Dunskus (50.), 3:1 Dunskus (58.), 4:1 Kozianka (84.)

Lucas Schumann (Jürgenshagen): Wir waren über 90 Minuten das bessere Team. Die beiden Neuzugänge, Christian Dunskus und Patrick Schulz, die beide von Fortuna Bernitt kamen, haben sofort eingeschlagen.

Christoph Wagner (Parkentin): Das war eine verdiente Auswärtsniederlage in Jürgenshagen. In einer fußballerisch sehr schwachen Partie hatten wir gegen kämpferisch starke Jürgenshäger nicht viel entgegenzubringen.

Jürgenshagen: Schläger – Zöllick (46. Klafack), Krienke, vom Brocke (57. Pahling), Müller – Dunskus, P. Schulz (72. J. Dopp), Schramm, Kozianka – Schumann, H. Dopp

Parkentin: Flügel – Kuligowski, Seering, Wiesner, Hub – Moser, Ruge, Lührs, Römhild – R. Schulz, Matz (71. Wißling)

ESV Lok Rostock - UFC Arminia Rostock 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Friese (8.), 0:2 Oberthür (41.), 1:2 Leopold (79.)

Eric Bachmann (ESV): Wir drehten gegen unerwartet schwache UFCler zu spät auf.

ESV Lok: Orlowski – Stäglin, Frost (62. H. Knüppel), Leopold, Claudius Fischer – Ladwig, Rosentreter, Nast (70./Clemens Fischer), Kunstmann (55. Koth) – Braun, Scharnweber

Arminia: Storm – Maik Neu (71. Kraatz), Oberthür, Lange, Friese (46. Goronzy) – M. Knüppel, Freede, Mews, Dodt (55. Kornell) – Rudolf, Karow

Staffel II

FSV Dummerstorf - Union Sanitz 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Strohschein (21.), 1:1 Konrodat (46.), 2:1 Strohschein (59.), 3:1 Sabirov (75.), 3:2 Brümmer (77.)

Thorsten Ahnsehl (Dummerstorf): Es war ein gutes Fußballspiel. Wir waren die deutlich bessere Mannschaft und hatten die größeren Chancen, machten aber die Tore nicht. Somit war es bis zum Ende ein sehr enges Spiel.

Maik Härting (Union Sanitz): Am Ende reichte es nicht und Dummerstorf gewinnt verdient, auch wenn wir Herz, Kampf und Leidenschaft zeigten. Zu viele Absagen vorm Spiel konnten nicht kompensiert werden. Wir wechselten unseren eigentlichen Torwart in den Sturm ein und "Brümmi" (René Brümmer - d. Red.) machte seine Sache gut und erzielte einen sehenswerten Treffer.

Dummerstorf: Stemmwedel – Rütz, Riske, Neumann, Siebert – Sabirov (90. Matthes), Karow (59. Albrecht), Kroll, Klar (80. Sill) – Lenz, Strohschein

Union Sanitz: Ricky Härting – Göbel, von Hoff, Haß, M. Ihrke – Behlke, Olschewski (62. Schwart), Bellmann, Jung (69. Brümmer) – Konrodat, Ehlert

Schwaaner Eintracht - TSV Einheit Tessin II 0:0

Bemerkenswert: Mario Izdebski (Tessin II) verschießt Foulelfmeter (23.).

Manuel Krebes (Tessin II): Trotz eines verschossenen Elfmeters war es eher ein gewonnener Punkt als zwei verlorene und das vor allem durch eine starke Leistung unseres Torwarts.

Tessin II: Schmidt – Heuck, Höhn, Röglin, Rex – M. Izdebski (82. Ziegenhagen), Schwartz (63. Krügel), Schulz, Rohde – Hallgans, Ludwin

SG Motor Neptun Rostock - SV 47 Rövershagen 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Thürkow (4.), 1:1 Oehlert (5.), 1:2 Zelaya (60.), 1:3 Schönfeld (90.)

Lars Möller (Motor Neptun): Wir versäumten es in Halbzeit eins, nach dem frühen 1:0 das von Chancen her mögliche 2:0 und gar 3:0 zu machen und standen dann am Ende leider wieder mit leeren Händen da.

Yannick Pastewka (Rövershagen): Nach anfänglichen Problemen kamen wir Minute für Minute besser in die Partie und verdienten uns in der zweiten Halbzeit die drei Punkte.

Motor Neptun: Michael Fischer – Enskat, Zaher, Dieckmann, P. Möller – Schüler, Thürkow (78. Martens), Schulz, Best (56. Maik Krüger) – H. Peters, Matthias Fischer (60. Oprea)

Rövershagen: Arndt – Portwich, Körber, Leßmann, Rempfer – Schönfeld, Kiehl (75. Hentschel), Oehlert (69. Pastewka), Zelaya – Köbernick, Peric (90. Hinz)

SV Pastow II - FSV Bentwisch II 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Dorn (46.), 0:2 Nils Dethloff (90.)

Thomas Zühlsdorf (SV Pastow II):„Es war ein Spitzenspiel von zwei sehr guten Kreisoberligisten auf Augenhöhe und hätte eigentlich keinen Sieger verdient. Bentwisch hat aber aus den Chancen zwei Tore gemacht, wir leider nicht. Kein Vorwurf an die Mannschaft, die bis zum Schluss alles probiert hat.

Steffen Klitzing (FSV Bentwisch II): Megaleistung der gesamten Mannschaft. Die Jungs haben taktisch sehr diszipliniert die Aufgaben erfüllt. Es war ein sehr gutes Spitzenspiel von beiden Mannschaften mit zum Glück dem besseren Ende für uns.

Pastow II: Felske – Kendzorra (67. Lemp), Zühlsdorf, Pries, Engelbrecht (79. Lindow) – Filbrich, Laukner, Lehner, A. Heimburger – Lüttjohann, P.Kölzow (66. Bischof)

Bentwisch II:Hudec – Frank, Beckmann, Pflugradt, Möller (61. Dethloff) – Gladis (67. Girgolas), Lipski, Porath, Hawich (75. Klitzing) – Seidel, Dorn