Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock EBC trifft auf ein Top-Team der Liga

Von Redaktion svz.de | 29.11.2013, 03:08 Uhr

Es sind die bei-.

den Teams der Stunde in der 1. Basketball-Regionalliga Nord, die morgen ab 15 Uhr aufeinandertreffen. Die Seawolves des EBC Rostock (1./ 16 Punkte) sind zu Gast bei der Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten Alba Berlin und bekommen es hier mit einem ganz schweren Gegner zu tun. Die jüngste Vertretung der Liga steht als aktuell Vierter (10) in Lauerstellung auf die Plätze unter den Top Drei (der Zweite Itzehoe und der Dritte Bernau haben je zwölf Zähler) - und will, nachdem sie kürzlich mit 86:81 in Itzehoe gewann, auch den EBC bezwingen. Der hat allerdings seine bisherigen acht Partien alle gewonnen und will dies auch gern beibehalten.

Dennoch sind die Berliner für den Tabellenführer ein sehr ernst zu nehmender Gegner. Nicht umsonst fuhren sie zuletzt vier Siege in Serie ein. Mit Ismet Akpinar haben die Jung-Albatrosse, die aus Akteuren der Jahrgänge 1992 bis 1997 zusammengesetzt sind, einen Spieler in ihren Reihen, der als eines der größten deutschen Basketball-Talente gilt. Der 18-jährige Jugend-Nationalspieler führt sein Team auf dem Platz bereits beachtlich. Neben Akpinar stehen auch der mit erst 21 bereits erfahrenste Mann der Alba-Regionalliga-Truppe, Sebastian Fülle, sowie David Herwig (20) zusätzlich im Aufgebot der Bundesliga-Mannschaft.

"Alba hat einen höchst talentierten Kader zur Verfügung, der mit Qualität und Potential gespickt ist", meint Seawolves-Trainer Sebastian Wild. "Im Saisonverlauf wurde unser Gegner auch immer kohäsiver. Zum jetzigen Zeitpunkt wartet ein absolutes Top-Team der Liga auf uns, das mit enormem Selbstvertrauen ausgestattet ist. Wir müssen Sonnabend an unsere Leistungsgrenze gehen."