Ein Angebot des medienhaus nord

Judo Endgültig in der 2. Bundesliga angekommen

Von bjar | 09.05.2018, 10:00 Uhr

MV-Kampfgemeinschaft erobert in Rostock gegen das Hamburger Judo-Team II ihre ersten Punkte

Die Kampfgemeinschaft der Judokas MV ist endgültig in der 2. Bundesliga angekommen. Vor mehr als 200 begeisterten Zuschauern im Bertha-von-Suttner-Ring konnten ein 9:5-Sieg gegen das Hamburger Judo-Team II und die ersten Punkte der noch jungen Vereinsgeschichte in der 2. Liga bejubelt werden.

„Ich glaube, das war stimmungstechnisch unser bislang bester Heimkampftag überhaupt. Die Jungs haben das aber auch überragend gemacht“, lobte der Vereinsvorsitzende und Teammanager Felix Tischler.

Spätestens im zweiten Kampf drehte die KGJMV richtig auf. Arne Klimt (bis 73 kg) glich den 0:1-Rückstand aus, Dirk Spörcke (90 kg) brachte die Hausherren mit 2:1 in Führung. Diese gaben sie nicht mehr aus der Hand – Frank Christiner (+100 kg), Björn Heinze (100 kg) und Max Marquardt (81 kg) brachten die Blau-Gelben zum 5:2-Halbzeitstand.

In der anschließenden Rückrunde ließen sich die Mecklenburger die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. In den zweiten sieben Kämpfen gab es Siege von Vaceslav Cagava (73 kg), Christiner (+100 kg), Heinze (100 kg) und Marquardt (81 kg).

Als Tabellenvierter bereitet sich die KGJMV nun auf den Kampf am 9. Juni beim absoluten Staffelfavoriten VfL Riesa vor.

Kampfgemeinschaft MV beim 9:5 gegen das Hamburger Judo-Team II: Koch (60 kg), Reinhardt, Kutzner (66 kg), Unterrainer, Klimt, Cagava, Kowalewski (73 kg), Marquardt, Harnack (81 kg), Spörcke, H. Schneider (90 kg), Heinze, Stühle, Schwarzrock, Müller (100 kg), Jungbluth, Christiner (+100 kg)