Ein Angebot des medienhaus nord

FC Hansa Es soll weitergejubelt werden

Von mabo | 11.08.2018, 10:18 Uhr

Nach dem dramatischen Heimsieg über Wehen Wiesbaden wollen die Rostocker in Unterhaching nachlegen – und die Teamstärke behalten

Der Siegesjubel soll weiter anhalten beim FC Hansa. Am Sonnabend ab 14 Uhr gastieren die Rostocker bei der SpVgg Unterhaching, wollen den dritten Streich in Folge landen – und in der neuen Saison 2018/19 auch auswärts Punkte holen. Mit einem weiteren Sieg könnten die Hanseaten ihre Ambitionen, aufzusteigen, nicht nur untermauern, sondern sich tatsächlich bereits am 4. Spieltag in der Spitzengruppe festsetzen.

Besonderen Schwung könnten die Rostocker aus dem jüngsten Erfolg ziehen – erst in der 4. Minute der Nachspielzeit gelang der Siegtreffer per Elfmeter durch Cebio Soukou.

„Wir sind zweimal zurückgekommen und haben die Partie gedreht – das spricht definitiv für die Moral in unserer Truppe“, lobt der Angreifer seine Kollegen. „Ich denke, wir waren auf dem Platz die ganze Zeit da, haben uns nie aufgegeben. Auch wenn es kein gutes Spiel war, waren wir trotzdem motiviert und haben an uns geglaubt.“ Er selbst sprudelte auch nach dem Spiel gegen Wiesbaden noch vor Freude über seinen späten Treffer. „Das waren Emotionen. Ich habe auch noch nie mein
Trikot beim Torjubel ausgezogen, muss ich ehrlich sagen. Das war aber in dem Moment so.“

Einen Sieg, aber vielleicht auf weniger dramatische Weise, erhofft sich Soukou auch beim Gastauftritt in Bayern. Die Hachinger haben ebenfalls die Möglichkeit, sich an das obere Tabellendrittel zu hängen, doch das wollen die Hanseaten mit ihrem Teamgeist verhindern. „Es ist immer wichtig, dass man sich nach einem Rückstand oder Ausgleich nicht versteckt oder sich runterziehen lässt, dass man versucht, weiterzumachen. Wenn du immer an dich glaubst und weiter kämpfst, gewinnst du“, sagt Soukous Kollege Pascal Breier zur Motivation.