Ein Angebot des medienhaus nord

Handball HC Empor richtet DHB-Pokal-Turnier aus

Von bjar | 26.06.2015, 08:30 Uhr

Rostocker Handball-Zweitligist weicht für das „Final Four“ in die kostengünstigere Ospa-Arena aus und bekommt es zuerst mit dem Drittligisten HSG Krefeld zu tun

Handball-Zweitligist HC Empor Rostock richtet am 15. und 16. August die im Final-Four-Format stattfindende erste Hauptrunde im reformierten DHB-Pokal aus. Das ist das Ergebnis einer gestern im Verein vorgenommenen Abstimmung. „Die Liga GmbH ist von ihrer Forderung einer Mindestkapazität von 1000 Zuschauern abgewichen. Daher konnten wir neu kalkulieren und die Ospa-Arena als Spielstätte vorsehen“, sagte HCE-Chef Jens Gienapp.

Eine Austragung in der Stadthalle hätte für den Traditionsverein ein zu hohes finanzielles Risiko beinhaltet, allein die Einmietung für zwei Tage einen Betrag von 18 000 Euro ausgemacht. „Mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit – schließlich darf für uns als Gastgeber dabei keine rote Zahl rauskommen – musste das verworfen werden“, begründete Gienapp.

Festgelegt sind auch die Anwurfzeiten. Die Hansestädter treffen am 15. August um 15 Uhr auf den West-Drittligisten HSG Krefeld. Um 17.30 Uhr wird die Partie zwischen dem HC Elbflorenz Dresden, der nur knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasste, und dem Erstligisten TuS N-Lübbecke angepfiffen. Die Sieger kämpfen dann am Sonntag ab 16.30 Uhr um den Einzug in das DHB-Pokal-Achtelfinale.

„Für unsere Mannschaft ist das kleine Final Four die Generalprobe für den Punktspielauftakt am 23. August gegen den HSC 2000 Coburg. Der Papierform nach müssten sich Nettelstedt-Lübbecke und unser Team im Kampf um das Weiterkommen gegenüberstehen. Das wird natürlich eine große Herausforderung, doch in der Ospa-Arena brennt ständig das Feuer, peitscht uns das Publikum stets so richtig nach vorn“, sagt Empors Sportlicher Leiter Sven Thormann.

Der Eintrittspreis für das Turnier beträgt 30 Euro (VIP 55 Euro).