Ein Angebot des medienhaus nord

Wassersport Rostocker Segler stürmen die 1. Bundesliga

Von bjar | 20.03.2014, 10:38 Uhr

Der Akademische Segel-Verein Warnemünde (ASVW) will sich in diesem Jahr erstmals für die Segelbundesliga qualifizieren.

Rostock stürmt die 1. Bundesliga – auf dem Wasser. Der Akademische Segel-Verein Warnemünde (ASVW) will sich in diesem Jahr erstmals für die Segelbundesliga qualifizieren. In der deutschen Elite-Liga, die 2013 aus der Taufe gehoben wurde, treten die 18 besten Clubs des Landes in mehreren Regatten gegeneinander an. Nachdem sich der Schweriner Yacht-Club (SYC) in der Premieren-Saison als Achter bereits einen Platz in der 1. Liga sicherte, will nun der ASVW nachziehen.

Dazu muss sich das Team um Konrad Nehrenberg, Frank Feller, Lutz Stengel sowie Matthias Bohn erst qualifizieren. Ein ambitioniertes Ziel, kämpfen doch bei der Relegations-Regatta vom 4. bis zum 6. April in Glücksburg 58 neue Vereine in 90 Wettfahrten um die begehrten Tickets. Die fünf besten Clubs steigen in die 1. Liga auf, 18 weitere Teams starten in der 2. Bundesliga. „Da wollen wir eine gute Rolle spielen“, sagt Bohn, der als früherer Klasse-Segler seine Erfahrungen einbringen will.

Unterstützung erhält die Mannschaft vom Rostocker Regatta-Verein (RRV), einem Zusammenschluss aller großen Rostocker Segelvereine. Der besorgte das Trainingsboot, eine J/80 (Kielboot in internationaler Einheitsklasse), und stellt mit Wolfram Kummer einen Teammanager, der sich um Formalitäten kümmert. Zudem wird das Team von Sponsoren mit einem Fahrzeug und Segelbekleidung ausgestattet.

„Mit der Teilnahme an der Segelbundesliga haben wir die Möglichkeit, alle Rostocker Segler zusammenzubringen. Sie soll ein Anreiz sein, damit sich viele an dem Projekt beteiligen“, hofft Bohn, der von Coach Gunnar Voigt unterstützt wird.