Ein Angebot des medienhaus nord

Para-Schwimmen Rostockerin Grahl holt zum Auftakt Gold

Von bjar | 15.08.2018, 10:11 Uhr

Europameisterin über 50 Meter Schmetterling in Dublin

Denise Grahl vom Hanse-Schwimmverein Rostock hat gleich beim ersten ihrer fünf Starts bei den European Para-Swimming Championships in Dublin für ein Ausrufezeichen gesorgt. Die 25-Jährige schlug über 50 Meter Schmetterling in der neuen Bestzeit von 39,36 Sekunden vor der Spanierin Marichal Rolo (40,42) als Erste am Beckenrand an. Denises 16 Jahre junge Teamgefährtin Katherina Rösler landete auf Rang sechs. „Bei ihrer EM-Premiere steigerte sich Kathi, die sogar sechs weitere Einsätze hat, von 56,05 auf 53,82 Sekunden. Nach dem Camp auf Lanzarote hatte ich ohnehin das Gefühl, dass meine Schützlinge bestens drauf sind. Das hat sich am Eröffnungstag bestätigt“, sagte der mit in Irland weilende Coach des Duos, André Wilde.

Grahl lag im Butterfly-Sprint bis zur 25-Meter- Marke mit der Spanierin gleichauf, zog dann das Tempo weiter an und beeindruckte zudem durch einen optimalen Anschlag.

Bundestrainerin Ute Schinkitz (Ostseebad Nienhagen): „Beide Rostockerinnen haben voll überzeugt.“ Ebenfalls Gold holte die Berlinerin Maike Naomi Schnittger über 400 Meter Freistil. „So kann es gern weitergehen“, so Schinkitz.

Zum Aufgebot der Behinderten-Nationalmannschaft in Dublin gehört auch Neele Labudda (ebenfalls Hanse-SV). Die 15-Jährige verbesserte bei ihrer EM-Premiere als Vierte auf den 400 Meter Freistil ihre Meldezeit um sagenhafte 25 Sekunden.