Ein Angebot des medienhaus nord

Basketball Seawolves gründen als erster Zweitligist eigenes eSports-Team

Von Redaktion svz.de | 29.08.2018, 20:45 Uhr

Rostocker Verein stellen acht Spieler für eigenes Team.

Wenn Bayern Basketball gegen Ulm spielt, muss dies nicht immer im Audi Dome stattfinden. Jüngst fand solch eine Begegnung

auf der Spielemesse Gamescom in Köln statt. Erstmals trafen sich die beiden eSports-Teams der deutschen Schwergewichte im Basketball zum ersten Mal in Deutschland zu einem Live-Event und trugen zwei Spiele gegeneinander aus.

Nach den Fraport Skyliners, EWE Baskets Oldenburg sowie ratiopharm Ulm esports und Bayern Ballers Gaming haben nun auch die Rostock Seawolves als erster Zweitligist ein eSports-Team gegründet. Unter der Regie von Daniel Mucha und Carsten Funk soll sich etwas ganz Neues entwickeln. Acht Spieler sollen fortan als Rostock eWolves im Konzert der Gamer, aber auch realen Basketball-Teams auf der Sony PlayStation 4 auf Korbjagd gehen.

Seit Anfang August findet
dazu eine Bewerbungsphase statt, in der sich bereits über 40 Spieler aus der gesamten Bundesrepublik beworben haben. Man ist zuversichtlich, dass eine schlagkräftige Truppe geformt werden kann, die vielleicht schon bald in der angedachten eSports-BBL mitspielt. Carsten Funk: „Wir glauben, dass das Potenzial immens ist, im Bereich eSports die Strahlkraft der Rostock Seawolves zu erhöhen.“ Daniel Mucha: „Wir wollen mit den Rostock eWolves zum Jäger des eSports-Teams Bayern München werden, des aktuell besten Teams in Europa.“

Informationen der Rostock eWolves gibt es auf Twitter unter @rostockewolves.