Ein Angebot des medienhaus nord

Basketball Seawolves lassen Stadthalle beben

Von GERI | 01.05.2018, 21:30 Uhr

Basketballer gewinnen vor 4550 Zuschauern das Final-Hinspiel um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga ProB mit 94:93 gegen Elchingen

Die Hansestadt liebt Basketball und liegt den Seawolves zu Füßen. 4550 Zuschauer waren in der ausverkauften Stadthalle völlig aus dem Häuschen, nachdem die Wölfe das Final-Hinspiel um die Krone in der 2. Basketball-Bundesliga ProB gegen die Scanplus Baskets Elchingen mit 94:93 (26:25, 17:24, 28:10, 23:34) für sich entschieden haben. Die Rostocker gehen mit einem Punkt Vorsprung in das Rückspiel am Sonnabend um 19 Uhr in Elchingen.

In einem hochklassigen Duell setzten die Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte zu einem Zwischenspurt an. Fünf Minuten lang ließen sie keinen Korb des Süd-Ersten zu und zogen ihrerseits mit einem 13:0-Lauf vom 43:49 zum 56:49 in Front. Beim 67:55 durch Brandon Lockhart betrug der Vorsprung zwölf Punkte. Es war die höchste Führung von einem der beiden Teams im gesamten Spiel (29.).

Doch die Gäste bewiesen, weshalb sie bislang recht souverän durch die Play-offs marschierten. Im Schlussdurchgang kämpfte sich Elchingen Punkt um Punkt heran, doch die Seawolves hielten vor der atemberaubenden Kulisse voll dagegen. Letztlich war es Top-Scorer Darian Cardenas, der mit einem krachenden Dunk in der Schlussminute auf 94:90 stellte und so den Sieg sicherte.

Rostock: Talbert 13 Punkte, Lockhart 16 Punkte, 8 Assists, Teucher 10, Cardenas 21, Frazier 10, Thompson 3, Lopez-Dittert 2, Borekambi 9, Burotac 6, Kamdem 4, Slavchev, Buchholz (nicht eingesetzt)

Ralf Rehberger (Rostock Seawolves): Vor dieser tollen Kulisse war das ein absolutes Highlight-Spiel mit vielen hochklassigen Aktionen auf beiden Seiten. Das war eine absolute Werbung für unseren Sport. Es war ein Basketball-Leckerbissen. Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit definitiv nicht ganz auf dem Punkt waren, das haben wir in der zweiten Hälfte korrigiert und einen Riesenlauf im dritten Viertel hingelegt. Den konnten wir nicht ganz so aufrecht erhalten, aber letztendlich haben wir das Spiel gewonnen – und insgesamt eine sehr gute Leistung gezeigt. Wir führen jetzt mit einem Punkt und Elchingen muss uns mit zwei Zählern schlagen. Das haben bislang noch nicht viele geschafft…