Ein Angebot des medienhaus nord

SV Warnemünde Trainer Janosik fällt aus – Kapitän Ernst muss coachen

Von Sebastian Lindner | 23.10.2020, 21:14 Uhr

SV Warnemünde: Weil Coach Janosik ausfällt, muss der Kapitän gegen Braunschweig als Spielertrainer ran.

So richtig Rhythmus finden konnten die Volleyballer des SV Warnemünde noch nicht. Spielfreie Wochenenden oder Absagen kamen bisher immer wieder in die Quere. Probleme scheint das dem Zweitligisten von der Küste aber nicht zu bereiten. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge soll heute (18.30 Uhr) zu Hause gegen den USC Braunschweig nun der nächste her. Das muss aber ohne Trainer Jozef Janosik gelingen.

Der Slowake musste sich unter der Woche einem Eingriff im Krankenhaus unterziehen, wird voraussichtlich am Wochenende entlassen. Er befinde sich aber auf dem Weg der Besserung, hieß es in einer Mitteilung des Vereins. Da der SVW keinen Co-Trainer hat, wird Kapitän Ole Ernst als spielender Trainer in die Bresche springen. Janosik habe ihn vom Krankenbett aus instruiert.

Auch auf der anderen Seite coacht in Antti Poikela ein Spielertrainer. Im Laufe der Saison aber bisher noch nicht so erfolgreich, denn die Braunschweiger sind mit drei Niederlagen in die Saison

gestartet, konnten gleich im ersten Spiel gegen Essen aber immerhin einen Tiebreak erzwingen und so wenigstens einen Punkt sichern. Essen war auch der letzte Gegner des SVW – mit 3:1 siegten die Warnemünder im Pott. Das ist allerdings auch schon zwei Wochen her.

Für das Spiel in der Ospa-Arena steht Ernst bis auf den mit Problemen am Sprunggelenk laborierenden Leon Pohl – und mit Abstrichen sich selbst – der gesamte Kader zur Verfügung.

Unterstützung gibt es auch wieder von den Rängen. „Wie beim letzten Heimspiel dürfen 300 Zuschauer in der Halle sein. Unser Hygiene-Konzept haben wir noch ausgefeilt“, berichtete Manager Christian Hinze.