Ein Angebot des medienhaus nord

Hansa Rostock Was macht der Hansa-Nachwuchs am Wochenende?

Von Arne Taron | 24.10.2019, 20:28 Uhr

Die Vorschau auf Hansa II sowie die Mannschaft aus A-, B- und C-Jugend

FC Hansa II trifft auf Staaken

Der FC Hansa Rostock II (4./19 Punkte) trifft in der Oberliga Nordost/Nord am Sonntag um 14 Uhr im Volksstadion auf den SC Staaken 1919 (8./11). Trainer Axel Rietentiet: „Wir wollen nach dem 6:0 in Strausberg und dem 4:2 in Torgelow unseren guten Lauf gerne fortsetzen und den Schwung mitnehmen. Erfahrungsgemäß wird es aber gegen Staaken nicht einfach. Wir müssen wieder alles abrufen und liefern.“

A-Junioren bei Rot-Weiß Erfurt

Sonnabend um 11 Uhr wollen die A-Junioren des FC Hansa (10./6) in der Regionalliga Nordost beim FC Rot-Weiß Erfurt (6./15) ihre positive Tendenz (zuletzt 3:0 in Neubrandenburg und 3:1 gegen den Berliner SC) fortsetzen. Die Ergebnisse der vergangenen Saison gegen die Thüringer (zu Hause 4:1 und auswärts 3:0) sind möglicherweise ein gutes Omen für die Mannschaft der Interims-Trainer Stefan Karow und Jörg Hahnel.

B-Jugend zieht Schlüsse aus 0:1

Ebenfalls Sonnabend um 11 Uhr in der Regionalliga Nordost beim FC Rot-Weiß Erfurt (9./11) treten die B-Junioren des FC Hansa (5./13) an. „Das 0:1 gegen Union Berlin II mit dem sehr bitteren Ausgang (das entscheidende Tor fiel in letzter Minute per Foulelfmeter, wodurch endgültig der mögliche Sprung auf Rang zwei verpasst wurde – d. Red.) ist aufgearbeitet, wir haben daraus die hoffentlich richtigen Schlüsse gezogen und wollen uns unbedingt wieder entsprechende Ergebnisse erarbeiten“, so Trainer Kevin Rodewald.

Hansa C - 2:1 in Chemnitz, jetzt Magdeburg

Nach dem 2:1-Auswärtssieg in der Regionalliga Nordost beim Chemnitzer FC (6./12) nach 0:1-Rückstand geht es für die C-Junioren des FC Hansa (10./9) am Sonntag um 11 Uhr mit der nächsten schweren Aufgabe weiter. Zu Gast im Volksstadion ist der Vierte 1. FC Magdeburg (15).

FC Hansa in Chemnitz: Karsten – Bock (36. Maltz), Mayer (58. Stephan), Wagner, Bera, Fürstenau (36. Dynio), Glasow, Mohammadi, Hauer, Szybora, Bauer

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Tim Glasow (10.), 1:2 Glasow (45./Elfmeter)