Welt-Anti-Doping-Agentur : Fall Richardson: Wada prüft Status von Cannabis

von 15. September 2021, 13:24 Uhr

nnn+ Logo
Verpasste nach Marihuana-Konsum die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio: Sha'Carri Richardson.
Verpasste nach Marihuana-Konsum die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio: Sha'Carri Richardson.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) will überprüfen, ob Cannabis weiter auf der Liste der verbotenen Substanzen bleiben soll.

Montreal | „Die Überprüfung des Status von Cannabis auf der Verbotsliste soll eingeleitet werden“, hieß es in einer Mitteilung nach einer Sitzung des Exekutivkomitees der Wada in Istanbul am späten Dienstagabend. Für das Jahr 2022 bleibe der Stoff aber auf der Liste der verbotenen Substanzen. Damit reagierte die Welt-Anti-Doping-Agentur auch auf den positiven...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite